Beratung

Neue Steuerung für elektrische Antriebe

Die neue Steuerungsgeneration MultiControl II – leistungsstark und mit intelligenten Features

Flexibel, global einsetzbar, rückwärts kompatibel und servicefreundlich

MultiControl II

Ein leistungsstarkes, energieeffizientes Schaltnetzteil sowie Handschalter einem grafikfähigen Display und intuitiver Menüführung zeichen die neue Steuerungsgeneration aus.

Passend zur Baureihe der Multilift II-Hubsäulen überarbeitete RK Rose+Krieger seine Steuerung. Das Ergebnis ist die neue MultiControl II, die als „duo“- oder „quadro“- Ausführung jeweils in den drei Versionen Basic, Premium und Premium Customized erhältlich ist. Die neue Steuerung besitzt zahlreiche Alleinstellungsmerkmale, darunter u.a. ein leistungsstarkes, energieeffizientes Schaltnetzteil und einen Weitbereichseingang für den weltweiten Einsatz. Zudem überzeugt sie mit einer deutlich höheren Einschaltdauer als vergleichbare Produkte, einem Handschalter mit grafikfähigem Display für die intuitive Bedienung und der Rückwärtskompatibilität mit den sehr erfolgreichen Multilift I Hubsäulen von RK Rose+Krieger. Speziell mit der Premium-Variante der Steuerung können mehrere Tisch- und Monitorebenen unabhängig voneinander verfahren werden – trotz unterschiedlicher Säulentypen. Bislang waren dafür mehrere Steuerungen erforderlich.
 

Hubsäulen und Elektrozylinder, Steuerungstechnik
Katalog-Download
 
Hubsäulensteuerung MultiControl II

zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Highlights / Merkmale:

  • Dynamische Einschaltdauerberechnung
  • Serienmäßige Einschaltdauer-, Überstrom- und Temperaturüberwachung als Überlastschutz
  • Intuitive Bedienung über Handschalter mit grafikfähigem Display
  • Über den Handschalter mit 6 Funktionstasten lassen sich viele Funktionen wie die Abspeicherung von Zwischenpositionen oder das Wechseln von verschiedenen Benutzern realisieren
  • Einfache Anbindung an übergeordnete Steuerungsebene durch serielle Schnittstelle (RS - 485) und standardisiertes Busprotokoll (Modbus RTU)
  • Energieeffizientes Gesamtsystem (Steuerung inkl. Handschalter) durch Schaltnetzteiltechnologie mit Weitbereichseingang (Standby-Verbrauch < 0,5 Watt / 1 Watt bei quadro)
  • Steuerung in einer Basic- und einer Premium-Variante verfügbar
  • Zertifizierte Steuerung nach NRTL (UL 61010-1; CAN/CSA C22.2 No. 61010-1) und FCC Part 15

Option:

  • Sonderfunktionen auf Anfrage
  • CB-Report nach 61010-1
  • Ausführungen nach DNV GL (bspw. CG 0339)
  • Leistungsstärkere Version auf Anfrage

Kompatible Hubsäulen und Elektrozylinder für die MultiControl II Steuerungen

Kompatible Hubsäulen und Elektrozylinder für die MultiControl II Steuerungen
Softwarefunktionen MutliControl II

zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

Softwarefunktionen Multicontrol II basic / premium

Die Steuerung MultiControl II ist in einer Basic- und einer Premium-Variante verfügbar. Die Premium-Variante enthält im Vergleich zur Basic-Variante drei zusätzliche Softwarefunktionen, die nachfolgend beschrieben werden.

 
Kollisionsschutz für Hubsäulen

SPP ist eine softwarebasierte Lösung zur Kollisionserkennung

SPP – Smart Product Protection (integrierte Kollisionserkennung)

Die MultiControl II - Steuerungseinheit in der Premiumvariante enthält die von der RK Rose+Krieger GmbH eigens entwickelte SPP-Technologie. Diese Technologie sorgt für eine deutliche Reduzierung des Risikos von Produktschäden in der Kundenapplikation. Der Schutz bezieht sich dabei nicht nur auf die angeschlossenen Antriebe, sondern auch auf die komplette Anschlusskonstruktion.
Bei der Höhenverstellung von bspw. Tischen oder Maschinengestellen besteht durch das Anheben und Absenken einer Last, eine latente Gefahr von Kollisionen. Diese Kollisionen können im Eintrittsfall zu Schäden an Antrieben (Verringerung der Lebensdauer, evtl. vollständiger Defekt) aber auch an der Anschlusskonstruktion oder Hindernissen führen.

SPP ist eine softwarebasierte Lösung zur Kollisionserkennung. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass die Technologie vollständig in der Steuerung integriert ist. Somit ist es nicht notwendig, die Kundenapplikation mit einer zusätzlichen externen Sensorik auszustatten.
Eine weitere Besonderheit besteht darin, die Empfindlichkeit des Systems (Auslösekraft bei der Detektion einer Kollision) kundenseitig und spezifisch auf die Applikation anpassen zu können. Folgend sind noch einmal die wesentlichen Vorteile der integrierten Kollisionserkennung zusammengefasst.

 
Relative und absolute Positionierung von Hubsäulenanwendungen

Relative und absolute Positionierung von Hubsäulenanwendungen

Relative und absolute Positionierung

Neben der integrierten Kollisionserkennung (SPP) weist die Premium-Variante zwei weitere Funktionen auf, welche die Art der Positionierung des Antriebes betreffen.
Neben dem Anfahren von zuvor eingespeicherten Memorypositionen, ist es nun ebenfalls möglich, eine relative bzw. eine absolute Positionierung durchzuführen. Unter der ersten Variante wird eine Positionierung relativ zur aktuellen Position der Hubsäule verstanden. So kann über das Bedienelement ein definierter Wert (z.B. 30% oder 30 mm) vorgegeben werden, um den der Antrieb weiter ein- oder ausfährt.

Bei der absoluten Positionierung bezieht man sich hingegen auf den kompletten Maßstab des Verstellbereiches. Somit ist es wiederum über das Bedienelement möglich, den Antrieb auf eine zuvor definierte Position präzise anzufahren. Diese Funktion kann bspw. bei Anwendungen von großer Bedeutung sein, in denen Bauteile vermessen werden.

 
Antriebsgruppenmanagement

Antriebsgruppenmanagement - Hubsäulen einzeln oder in Gruppen verfahren leicht gemacht

Antriebsgruppenmanagement (AGM)

In der Basic-Ausführung der MultiControl II quadro lassen sich vier Antriebe synchron miteinander verfahren. Wem diese Funktionalität nicht ausreicht, der greift auf die Premiumausführung der Steuerungseinheit zurück.
Diese verfügt neben der renommierten Kollisionserkennung (SPP) ebenfalls über das Antriebsgruppenmanagement. Die eigens von RK Rose+Krieger entwickelte Funktion ermöglicht die freie Konfiguration von verschiedenen Antriebsgruppen (2+2, 2+1, 1+2 und 1+1). Hierbei können bis zu zwei verschiedene Antriebstypen (z.B. RK Slimlift und Multilift II) miteinander kombiniert und einzeln, parallel oder synchron zueinander verfahren werden.


Haben Sie weitere Fragen?

Gerne beraten wir Sie in allen spezifischen Fragestellungen zu unseren Produkten, um für Ihre Anwendung die ideale Lösung zu finden.
*
Hier erhalten Sie ausführliche Informationen zum Datenschutz bei RK Rose+Krieger.