Im Bewegungslabor des Fraunhofer-Institut IPA wird der Modulboden in verschiedensten Simulationen eingestetzt

Im Bewegungslabor des Fraunhofer-Institut IPA wird der Modulboden in verschiedensten Simulationen eingestetzt

Innovativer Modulboden aus Aluminiumprofilen für biomechanische Labore


 
Der modulare Unterbau aus Aluminium-Profile ermöglicht eine individuellen Gestaltung. Auch Schrägung und Stufen können simuliert werden.

Der modulare Unterbau aus Aluminium-Profile ermöglicht eine individuellen Gestaltung. Auch Schrägung und Stufen können simuliert werden.

Vom Fraunhofer IPA in Stuttgart getestet

Die RK Rose+Krieger GmbH System- & Lineartechnik hat ein modulares Bodensystem entwickelt, das eine variable Positionierung von Kraftmessplatten im Raum ermöglicht. Zusätzlich lassen sich Aufbauten wie Treppen, Rampen oder Arbeitsplätze integrieren. Basis des zum Patent angemeldeten Systems sind die BLOCAN®-Aluminiumprofile von Rose+Krieger. Im Bewegungslabor des Fraunhofer IPA Stuttgart wurde der Modulboden bereits getestet – und für gut befunden.  

Das modulare Bodensystem dient zur ebenen Einbringung von Kraftmessplatten im Boden. So lassen sich genaue Informationen über anliegende Belastungen der entsprechenden Auftrittspunkte messen und visualisieren. Eine Bearbeitung des Fundaments ist dafür nicht nötig: Die einzelnen Platten werden auf einem Unterbau aus BLOCAN®-Aluminiumprofilen fixiert – dieser ist flexibel in der Handhabung, aber gleichzeitig absolut stabil. Das System erlaubt den Einsatz aller gängigen Fabrikate von Messsystemen; die Oberflächenbeläge werden nach Kundenwunsch angebracht. Die einzelnen Module sind untereinander manuell austauschbar, sodass Anwender die Mess- und Laufplatten beliebig anordnen und fixieren können. Weitere Aufbauten wie Kamerasysteme und Arbeitsplätze lassen sich ohne weiteres realisieren. Die variablen Module machen es aber auch möglich, zum Beispiel schiefe Ebenen und Treppenstufen zu simulieren.

 
Die verschiedensten Arbeitssituationen können mit dem System genaustens analysiert werden

Die verschiedensten Arbeitssituationen können mit dem System genaustens analysiert werden

Bewegungsabläufe erfassen und analysieren

Der Modulboden von RK Rose+Krieger bewährt sich bereits im Bewegungslabor des Fraunhofer IPA Stuttgart. Das biomechanische Labor erforscht die Bewegungsabläufe von Menschen und die auf sie wirkenden Kräfte. Auf einer Fläche von 90 qm mit maximal 12 m Laufstrecke lassen sich Bewegungs- und Belastungsdaten von Testpersonen mit großer Präzision erfassen. Das ganze Labor wurde vollständig aus BLOCAN®-Aluminiumprofilen und Rohrverbindern aus dem RK-Lieferprogramm gefertigt. Dabei erlaubt das modulare Bodensystem die variable Positionierung der sensitiven Mess-Elemente im Raum: Unter bzw. in den Platten ist Platz für Sensoren, Kabel und Leitungen sowie zusätzliches Equipment – sobald etwas an anderer Stelle benötigt wird, lässt es sich einfach und schnell neu positionieren. Außer den speziellen, in den Boden eingelassenen und variabel positionierbaren Kraftmessplatten nutzen die Experten des Fraunhofer Instituts IR-Kameras für die 3D-Bewegungserfassung, mobile Kraftmessdosen, High-Speed-Videokameras und Systeme für die Messung von Druck und Muskelaktivität. Möglich sind somit umfassende Untersuchungen zum Beispiel in der klinischen Gang- und Bewegungsanalyse, Prothetik/Orthetik, oder Sportbiomechanik.

 
Die Untersuchungsergebnisse helfen bei der Konzeption ergonomisch optimierter Montagearbeitsplätze

Die Untersuchungsergebnisse helfen bei der Konzeption ergonomisch optimierter Montagearbeitsplätze

Ergonomische Arbeitsplätze optimieren

Aber auch für die Entwicklung von ergonomischen Produkten und Lösungen ist ein solchermaßen ausgestattetes Labor äußerst hilfreich. In diesem Bereich profitiert die Produktentwicklung von RK Rose+Krieger bereits von dem Gemeinschaftsprojekt mit dem Fraunhofer IPA Stuttgart: „Wir bieten unseren Kunden auch ergonomisch optimierte Montagearbeitsplätze“, erläutert Manfred Pelz, Geschäftsführer der RK Rose+Krieger GmbH System-&Lineartechnik. Das Bewegungslabor ermöglicht die genaue Analyse der körperlichen Belastungen, denen ein Montagearbeiter während seiner Tätigkeit ausgesetzt ist. Die Untersuchungsergebnisse helfen den Experten dabei, die Arbeitsplätze weiter zu verbessern, so Manfred Pelz: „Unser Ziel ist es, bei verschiedensten Tätigkeiten eine biomechanisch optimale Haltung und Lastenverteilung im Körper des Trägers zu bewirken, die körperliche Gesundheit zu bewahren sowie komplexe Fertigungs- oder Montageschritte maschinell zu unterstützen.“ Somit ist eine weitere Anwendungsmöglichkeit des Modulbodens beschrieben – abgesehen von der Ergonomie und der Biomechanik eignet sich das System aber auch für den Einsatz in ganz anderen Bereichen: Zum Beispiel in der Filmindustrie, wo es eine Digitalisierung von Bewegungen für Animationsfilme ermöglicht. Nicht zuletzt lässt es sich als Doppelboden für die integrierte Kabelverlegung in Büro- und Elektroräumen sowie Rechenzentren nutzen.


Haben Sie weitere Fragen?

Anfrageformular (Land-Auswahl)
Gerne beraten wir Sie in allen spezifischen Fragestellungen zu unseren Produkten, um für Ihre Anwendung die ideale Lösung zu finden.
captcha
Beratung
Olaf Durstewitz
Leitung Produktberatung

Wir beraten Sie gerne!
Tel.: +49 571 9335 801
anfrage.vertrieb@rk-online.de

Kontakt